EE - Nr. II - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de






















kleine Aufmerksamkeiten, die das Herz schmelzen lassen...

Am Tag davor machten wir ein Treffen aus. Also fuhr ich hin. Natürlich erst nach der Schule. Ich fragte ihn ob er mich abholen könnte - doch leider kam keine Antwort...ich war etwas enttäuscht als er nicht antwortete und so fuhr ich allein mit dem Bus zu ihm. Kurz darauf kam eine SMS und ich fragte mich etwas nervös ob er nun geschrieben hatte? - Ja , klar, ich musste grinsen aber was ich las wischte mir das Grinsen eben so schnell aus dem Gesicht wie es angefangen hatte.

Er schrieb mir, dass er noch mit einem Freund schnell was essen gegangen wäre. Ja. Enttäuschung und leichte Wut mischten sich mit Traurigkeit in meinem Bauch und ich seufzte tief...der Bus führ weiter die Staße entöang und ich sah apatisch aus dem Fenster.
Nieseltropfen zierten die Fensterscheibe und ich schrieb zurück.
Als ich ankam stieg ich aus dem Bus aus und es fing heftiger an zu Regnen. >Na toll<, dachte ich nur und zog mir die Kapuze über den Kopf.
Bei seinem Haus angekommen musste ich Lacheln, sein Vater stand unter dem Caport und schaute mies drein, da er eigentlich arbeiten wollte, doch der Regen machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Ich begrüßte ihn, stellte mich neben ihn hin und wir redeten.
Mein Gefühl der Enttäuschung saß noch immer in mir drin, als es anfing zu regnen.
Ich wollte helfen, doch wurde ich ins Haus geschickt.
Ich nahm mir ein Buch, setzte mich an die offene Tür und sah wie es draußen zu gießen anfing.
Ich mag das, also rührte ich mich nicht und las weiter.
Irgendwann sah ich ihn, völlig durchnässt vor mir stehen wie er seinem Vater half.
Als er dann Minuten später fertig war und ins Haus kam war er nass wie ein Pudel. Ich musste lachen und das ich vorher nicht so blendende Laune hatte, war wie vergessen.

Ich ging ihm nach und stellte mich an den Rahmen der Tür, als er sich abtrocknete.
Er ging ins Wohnzimmer, ich blieb jedoch stehen und lächelte in mich hinein.
Als er wiederkam legte er mir etwas um den Hals und ich zuckte etwas erschrocken auf und fragte gleich was das sei. Er antwortete nicht und fuhr Fort mir umzulegen was mich danach so erfreute.
Als er fertig war sah ich das Amulettkettchen an und Glücksgefühle überkamen mich.
Am liebsten hätte ich gatanzt und wäre wie ein Kind in spastische Zuckungen verfallen, allerdings war ich so sprachlos, das ich nur kurz quietschte und ihn küsste.
Danach umarmte ich ihn fest. Scheiß drauf dass er so nass durch den Regen war.
Er hatte sich die Mühe und den Kopf gemacht, dass mein altes kaputt gegangen war und es nicht mehr zuging.
Mir fehlten die Worte für die Situation und ich konnte mich einfach nur freuen.

Liebe in Details ♥
Ich bevorzuge die kleinen Aufmerksamkeiten schließlich viel mehr als irgendwelche dauerburner
Deshalb liebe ich ihn ♥
26.6.11 13:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog